Häufig gestellte Fragen

Wie lautet Ihre Bankverbindung?

Für die Sepa-Überweisung nutzen Sie bitte folgende Bankverbindung bei der SEB Bank: IBAN: DE12 5122 0200 0064 6660 01 BIC: ESSEDEFF

Brauche ich überhaupt heutzutage noch eine Sterbegeldversicherung?

Ja, um die Hinterbliebenen von den hohen Kosten einer Bestattung zu entlasten. Beachten Sie, dass seit dem 01.01.2004 kein Sterbegeld mehr von der gesetzlichen Krankenversicherung gezahlt wird.

Wer kann Mitglied werden?

- Alle aktiven und ehemaligen Belegschaftsmitglieder des Konzerns der RAG-Stiftung (im Alter zwischen 15 und 65 Jahren).
- Ehe- und Lebenspartner der aktiven und ehemaligen Belegschaftsmitglieder (im Alter zwischen 15 und 65 Jahren)
- Ehe- und Lebenspartner von unseren Versicherten (im Alter zwischen 15 und 65 Jahren)
- Kinder der aktiven und ehemaligen Belegschaftsmitglieder (im Alter zwischen 15 und 27 Jahren)
- Kinder von unseren Versicherten (im Alter zwischen 15 und 27 Jahren)

So kann bei uns Generation für Generation versichert werden.

Können meine Kinder versichert werden?

Leibliche Kinder, Stiefkinder und adoptierte Kinder von unseren Mitgliedern sind bis zur Vollendung des 15. Lebensjahres beitragsfrei mitversichert. Kinder zwischen 15 und 27 Jahren können unter der Voraussetzung Mitglied werden, wenn ein Elternteil Belegschaftsmitglied oder bei uns versichert ist.

Kann ich als ausgeschiedenes Belegschaftsmitglied weiterhin versichert bleiben?

Ja, Ihre Mitgliedschaft besteht auch dann weiterhin.

Besteht die Möglichkeit, das Versicherungsverhältnis auf eine andere Person zu übertragen?

Nein, jede Versicherung ist personenbezogen.

Wann sind die Beiträge zu entrichten?

Die Beiträge sind im Voraus am Monatsanfang zu entrichten. Sie sind entweder im Januar für das Kalenderjahr oder vierteljährlich im Januar, April, Juli und Oktober fällig.

Wie werden die Beiträge entrichtet?

Bei aktiven Belegschaftsmitgliedern der RAG Aktiengesellschaft wird quartalsweise der Beitrag vom Lohn bzw. vom Gehalt eingehalten. Bei allen anderen Mitgliedern buchen wir im Lastschrifteinzugsverfahren ab. Weitere Beitragszahlungen können auch durch Daueraufträge oder Überweisungen erfolgen.

Wie lange werden Beiträge gezahlt?

Die Beiträge sind bis zum Ende des Versicherungsverhältnisses zu entrichten, d. h. bis zum Tod, Austritt oder Ausschluss.

Verändern sich die Beiträge während des Versicherungsverhältnisses?

Nein, die Beiträge bleiben während des gesamten Versicherungsverhältnisses gleich.

Können die Beiträge gestundet werden?

Nein, die Stundung von Beitragszahlungen ist nicht möglich.

Werden bei einer vierteljährlichen Beitragszahlung Aufschläge erhoben?

Nein, es sind nur die tariflich vereinbarten Beiträge ohne Aufschläge zu entrichten.

Warum werden die Beiträge im Lastschrifteinzugsverfahren abgebucht?

Das Lastschrifteinzugsverfahren ist die einfachste Form der Beitragszahlung. Hierbei wird sichergestellt, dass die Beiträge rechtzeitig ohne zusätzlichen Zeitaufwand bei der BERGBAU-STERBEKASSE eingehen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass durch den Inhalt unseres vorgegebenen Verwendungszwecks auf dem Kontoauszug den Angehörigen im Versicherungsfall eine eindeutige Zuordnung möglich ist. Dieser Kontoauszug ist uns als letzte Beitragsquittung einzureichen.

Was passiert mit meinen gezahlten Beiträgen?

Die gezahlten Beiträge werden nach den gesetzlichen Vorschriften in sichere Kapitalanlagen investiert um langfristig alle Leistungen zu erfüllen.

Wie hoch liegt die Mindest- und die Höchstversicherungssumme?

Die Mindestversicherungssumme liegt bei 1.500 €, die Höchstversicherungssumme liegt bei 5.500 €. Der Bonus und der Gewinnzuschlag werden hierbei nicht betrachtet.

Kann ich nachträglich meine Versicherungssumme erhöhen?

Ja, das ist bis zum 65. Lebensjahr möglich, wenn mit der Erhöhung die Versicherungssumme von 5.500 € nicht überschritten wird.

Gibt es Besonderheiten bei einem Unfalltod?

Bei einem Unfalltod vor Vollendung des 70. Lebensjahres kommt das Doppelte des Sterbegeldes zur Auszahlung.

Wie setzt sich die Sterbegeldsumme zusammen?

Die Sterbegeldsumme setzt sich aus der abgeschlossenen Versicherungssumme, dem erworbenen Bonus und dem geltenden Gewinnzuschlag zusammen.

Werde ich an den erwirtschafteten Überschüssen beteiligt?

Ja, Überschüsse werden an die Versicherten ausgeschüttet. Dies kann durch die Erhöhung von Bonusleistungen und die Gewährung von Gewinnzuschlägen erfolgen.

Wann beginnt mein Versicherungsschutz?

Sofort, der Versicherungsschutz beginnt mit dem in der Versicherungsbestätigung angegebenen Tag. Bei Versicherungsbeginn mit einem Eintrittsalter von mindestens 50 Jahren wird nach einer 3 jährigen Wartezeit im Todesfall das volle Sterbegeld ausgezahlt. Während der Wartezeit wird das Sterbegeld wie folgt gezahlt: Bei Tod im ersten Versicherungsjahr - die eingezahlten Beiträge. Bei Tod im zweiten Versicherungsjahr - ein Drittel des Sterbegeldes. Bei Tod im dritten Versicherungsjahr - zwei Drittel des Sterbegeldes. Bei Unfalltod entfällt die Wartezeit. Es geht also kein Geld verloren.

Wie hoch muss ich mich versichern, um die Beerdigungskosten begleichen zu können?

Das ist von Fall zu Fall unterschiedlich, es richtet sich nach Ihren individuellen Wünschen. Nähere Angaben über die Beerdigungskosten können Sie bei der Verbraucherzentrale oder bei Bestattern einholen.

Welche Unterlagen müssen beim Sterbefall eingereicht werden?

Für die Auszahlung des Sterbegeldes benötigen wir folgende Unterlagen:
- Original-Sterbeurkunde
- die letzte Beitragsquittung (Kontoauszug, Lohn- /Gehaltsabrechnung oder
   Einzahlungsbeleg)
- Bankverbindung des Zahlungsempfängers

Werden Versicherungspolicen ausgestellt?

Nein, die letzte Beitragsquittung dient als Mitgliedsnachweis und muss uns im Sterbefall eingereicht werden.

Wie kann ich mich absichern, wenn sich niemand um meine Bestattung kümmert?

Es besteht die Möglichkeit, bei einem Bestatter Ihrer Wahl einen Bestattungsvorsorgevertrag abzuschließen.

Unterliegt die BERGBAU-STERBEKASSE einer gesetzlichen Aufsicht?

Ja, die BERGBAU-STERBEKASSE wird von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht kontrolliert.

Wie sieht die Zukunft der BERGBAU-STERBEKASSE aus?

Die BERGBAU-STERBEKASSE blickt auf eine lange Historie zurück. Sie steht finanziell auf einem sehr guten Fundament und ist als Vorsorge-Versicherung auf Gegenseitigkeit für die Zukunft gerüstet.

Was ist eine Vorsorge-Versicherung auf Gegenseitigkeit?

Die Rechtsform unserer Vorsorge-Versicherung ist der Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit (VVaG). Die Versicherten sind hierbei Mitglieder und dadurch an den Überschüssen der Kasse beteiligt. Die speziellen rechtlichen Rahmenbedingungen für die VVaG sind im Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG), §§ 15 – 53b geregelt.