Versicherungen müssen ab 2013 Unisex-Tarife anbieten

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat am 01.03.2011 entschieden, dass Versicherungen unabhängig vom Geschlecht generell nur Unisex-Tarife anbieten dürfen. Damit soll der Grundsatz des EU-Rechts „Gleichbehandlung von Männern und Frauen“ gewährleistet werden.

Die Bergbau-Sterbekasse hat in der Vertreterversammlung 2012 beschlossen, unseren bisherigen Tarif mit einem Rechnungszins von 2,75% als Unisex-Tarif weiterzuführen.

Die BaFin hat diesen Unisex-Tarif befristet bis zum 31.12.2015 genehmigt.

Bereits abgeschlossene Versicherungsverträge sind durch den Unisex-Tarif nicht betroffen.